Glaserei

 

Der Austausch der Verglasung kann eine interessante Alternative zum Fenstertausch sein, wenn Rahmen und Beschläge noch intakt und tragfähig für den Einbau neuer Wärmedämmgläser sind. Zudem sollte der Uf-Wert des Rahmens akzeptabel sein.Die Reduzierung des Energiebedarfs gilt in besonderem Maße den Austausch energetisch veralteter Fenster und Verglasungen. Vereinfacht gerechnet können jährlich rund 1,2 Liter Heizöl pro m2 eingespart werden, wenn der U-Wert um 0,1 W/(m2K) verbessert wird. Das entspricht bis zu 720 Liter bei einem Haus mit 30 m2 Fensterfläche und Fenstern, die einen Uw-Wert von 1,0 (TERMO-BIT Premium mit TPSAbstandhalter,Abb.1) anstatt 3,0 W/(m2K) aufweisen. In Deutschland können so pro Jahr bis zu 8,6 Mrd.Liter Heizöl gespart werden. Das geht aus der „Studie zur energetischen Modernisierung alter Fenster“ des VFF und des BF vom Dezember 2007 hervor.

 

So funktioniert modernes Energiesparglas

 

Eine dünne High-Tech-Schicht hält die Wärme im Raum und lässt gleichzeitig Tageslicht nach innen. Das sorgt nicht nur für höhere Lebensqualität – die (kostenlose) Kraft der Sonne heizt zusätzlich den Raum und sorgt für Energieersparnis. Edelgas zwischen den Scheiben verbessert die Wärmedämmung weiter.

Zugluft und Eisblumen gehören der Vergangenheit an: Modernes Warmglas fühlt sich selbst dann innen warm an, wenn draußen Minusgrade herrschen – dank High-Tech-Beschichtung.